Eine Webseite ins Internet zu stellen ist so, als würden Sie ein Einkaufszentrum auf ein leeres Feld stellen. Ohne Straßen und ohne jemandem Bescheid zu sagen. Damit Kunden in Ihr Einkaufszentrum kommen, müssen Sie Werbung machen und Straßen bauen. Ähnlich verhält es sich mit Ihrer Internetseite. Besucher kommen nicht von alleine auf Ihre Webseite. Deshalb ist es wichtig, aktiv für mehr Traffic zu sorgen. Wie Sie mehr Traffic generieren, erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein wichtiger Hinweis vorab: Bitte installieren Sie eine Software zur Analyse Ihrer Webseitenbesucher. Diese Tools geben Ihnen wertvolle Informationen darüber, woher die Besucher auf Ihre Webseite kommen, welche Unterseiten sie besuchen und wie lange sie auf der Webseite bleiben. In erster Linie erfahren Sie aber, wie viele Besucher überhaupt auf Ihrer Webseite sind. So eine Software ist z.B. Google Analytics.

Tipp Nr. 1: Content-Marketing

Content-Marketing ist die Kunst, den richtigen Content für Ihre Zielgruppe zu kreieren und diesen Content so zu verteilen, dass er von möglichst vielen Menschen gesehen wird. Das Wort Content bedeutet dabei so viel wie “Inhalt”. Content können zum Beispiel ein Artikel, ein Video oder auch eine Infografik sein. Als Verb steht Content aber auch für “zufriedenstellen”.

Es geht beim Content-Marketing also um Inhalte, welche die Besucher Ihrer Website zufriedenstellen. Zufriedene Webseitenbesucher kommen wieder. Sie erzählen von Ihrer Webseite weiter und sorgen so für mehr Traffic. Content-Marketing hat den Vorteil, dass es nicht aufdringlich ist. Viele Internetnutzer sind es mittlerweile gewohnt, online Werbung zu übersehen oder zu blockieren. Content-Marketing spricht die Menschen vielmehr an, weil es ihnen einen Mehrwert bietet. Kurz gesagt stellen Sie beim Content-Marketing für Ihre Zielgruppe relevante Inhalte bereit, z.B. auf einem Blog. Gerade konsumieren Sie bspw. das Content-Marketing unserer Firma.

Um den richtigen Content zu erstellen, sollten Sie sich im ersten Schritt überlegen, welche Themen Ihre Zielgruppe interessieren. Eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, welche Themen interessant sind, ist der Google Keyword-Planner. Dort können Sie nach relevanten Suchbegriffen recherchieren und erfahren, wie oft diese Suchbegriffe monatlich gesucht werden.

Nachdem Sie herausgefunden haben, welche Themen interessant sind, können Sie die passenden Inhalte erstellen. Die Inhalte sollten aber nicht nur relevant und interessant sein, sondern auch Mehrwert bieten. Beliebte Inhalte sind zum Beispiel Tutorials, How-To-Artikel oder List-Artikel (z.B. “20 Tipps für mehr Traffic”). Bitte achten Sie darauf, dass der Content auf Ihrer Webseite gut sichtbar ist. Nutzen Sie bspw. ein ansprechendes Layout und integrieren Sie die Inhalte in Ihre Navigation, sodass sie leicht zu finden sind.

Tipp Nr. 2: E-Mail-Marketing

eine sehr effektive Methode, um regelmäßig Traffic auf Ihrer Website zu bekommen. Bei E-Mail-Marketing handelt es sich um die gezielte Verwendung von E-Mails, um mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu bleiben. Mit Hilfe von E-Mail-Marketing können Sie Ihre Kontakte dazu bringen, regelmäßig Ihre Webseite zu besuchen und sich für Ihre Dienstleistungen und/oder Produkte zu interessieren. Um E-Mail-Marketing effektiv einzusetzen, benötigen Sie jedoch zunächst eine Datenbank mit E-Mail-Adressen von Personen, die Interesse an Ihren Inhalten haben. Diese E-Mail-Adressen können Sie zum Beispiel durch ein Formular auf Ihrer Webseite oder durch eine Aktion (z.B. Gewinnspiel) erhalten. Ein klarer Tipp an dieser Stelle ist, dass man gar nicht früh genug damit anfangen kann, E-Mail-Adressen zu sammeln.

Ganz wichtig ist an dieser Stelle die Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen. Das wichtigste ist an dieser Stelle eine gültige Zustimmung Ihrer Empfänger, der sogenannte Double-Opt-In. Das bedeutet, dass die Person nicht nur ihre E-Mail-Adresse angegeben hat, sondern auch explizit zugestimmt hat, dass Sie diese Adresse für Werbezwecke verwenden darf. Nur so ist die Verwendung der E-Mail-Adressen rechtlich zulässig. Die folgende Abbildung verdeutlicht Ihnen dieses Verfahren. Weitere Infos zu den wichtigsten rechtlichen Aspekten finden Sie auch in unserem kostenfreien E-Book, dem “E-Mail-Marketing 1×1”.

Als Software ist Mailchimp eine klare Empfehlung. Die E-Mail-Marketing Software ist kostenlos für bis zu 1.500 Empfänger und bietet Ihnen eine Vielzahl an Funktionen, die das Erstellen, Versenden und Verwalten von Newsletter & Co. sehr einfach machen. Gerne richten wir Ihnen Ihren Mailchimp-Account kostenfrei ein.

Tipp Nr. 3: Social-Media-Marketing

In den vergangenen Jahren hat sich Social Media immer mehr als Traffic-Quelle etabliert. Viele Unternehmen haben inzwischen erkannt, dass sie mit Hilfe von Social Media eine große Anzahl an Menschen erreichen können. Allerdings ist es nicht so einfach, wie es sich vielleicht anhört. Bei Social Media Marketing handelt es sich um die gezielte Nutzung von sozialen Medien, um mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu treten. Um Social Media Marketing effektiv einzusetzen, ist es jedoch wichtig, sich vorab genau über die Zielgruppe Gedanken zu machen und die richtigen Kanäle auszuwählen.

Ein wichtiger Tipp an dieser Stelle: Bitte versuchen Sie nicht, auf allen Kanälen gleichzeitig aktiv zu sein. Wenn Sie sich das Ziel setzen, auf allen Kanälen gleichzeitig präsent zu sein, werden Sie schnell feststellen, dass Sie dieses Unterfangen nicht stemmen können. Versuchen Sie stattdessen, sich auf einige wenige Kanäle zu konzentrieren und diese richtig zu nutzen. Posten Sie außerdem nicht überall dasselbe, sondern passen Sie Ihre Inhalte an den jeweiligen Kanal an.

Zu beachten ist außerdem, dass die Reichweite von Social Media-Posts in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen ist. Das liegt vor allem daran, dass soziale Medien wie Facebook & Co. immer mehr auf bezahlte Werbung setzen. Um trotzdem eine große Reichweite zu erzielen, sollten Sie regelmäßig Beiträge schalten und interessante Inhalte posten. Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge auch tatsächlich von Ihrer Zielgruppe gesehen werden und Interaktionen generieren. Unterbrechen Sie niemals das regelmäßige Posten, sonst werden Sie schnell an Reichweite verlieren und fangen wieder von vorne an.

Tipp Nr. 4: Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Mit der Suchmaschinenoptimierung können Sie langfristig mehr Traffic generieren, es ist aber ein sehr komplexes Thema und die optimale Umsetzung erfordert viel Erfahrung. Die Grundlage von SEO ist es, die Webseite so zu gestalten, dass sie von Suchmaschinen wie Google & Co. gut gefunden und bei den Suchergebnissen weit oben angezeigt wird. Auf diese Weise erhalten Sie mehr Klicks auf Ihrer Webseite und generieren so mehr Traffic.

Die Algorithmen der Suchmaschinen sind komplex und ständig in Bewegung, so dass es sehr schwierig ist, hier den Überblick zu behalten. Daher sollten Sie sich entweder selbst intensiv mit dem Thema auseinandersetzen oder die Hilfe eines Experten in Anspruch nehmen. Wichtig ist, dass Sie sich nicht von kurzfristigen Erfolgen täuschen lassen und regelmäßig an der Optimierung Ihrer Webseite arbeiten. Nur so können Sie langfristig mehr Traffic generieren.

Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht darin verfallen, Ihre Texte nur noch für Suchmaschinen zu schreiben. In erster Linie ist Ihre Webseite für den Nutzer da und nicht für die Suchmaschine. Schreiben Sie also Ihren Text so, dass er für den Leser interessant und informativ ist, anstatt ihn mit Schlüsselwörtern zu “spammen”. Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als würde das die Suchmaschinen optimieren, wird es Ihnen langfristig mehr schaden als nutzen.

Tipp Nr. 5: Suchmaschinenmarketing

Neben der organischen Suche, also der Suche über die Suchmaschinenoptimierung, können Sie auch bezahlte Werbung in Anspruch nehmen. Diese wird auch als Suchmaschinenmarketing (SEM) oder auch als Pay-per-Click-Werbung (PPC) bezeichnet. Bei dieser Art der Werbung zahlen Sie nur, wenn jemand auf Ihren Werbebanner oder Ihre Anzeige klickt. Mehr Traffic generieren kostet hier also Geld, ist aber in der Regel die schnellste und effektivste Methode. Sie sollten allerdings nicht blind in Suchmaschinenmarketing investieren, sondern sich vorab genau überlegen, ob diese Art der Werbung für Sie geeignet ist. Informieren Sie sich auch über die unterschiedlichen Arten von PPC-Werbung und entscheiden Sie sich für diejenige, die am besten zu Ihrem Unternehmen passt.

Auch hier können Sie wie beim Content-Marketing den Google Keyword Planner nutzen. Damit ermitteln Sie die passenden Keywords für Ihr Unternehmen und können sich so einen Überblick über die Kosten verschaffen. Wenn Sie sich für PPC-Werbung entscheiden, sollten Sie außerdem regelmäßig die Performance Ihrer Kampagnen überprüfen und Anpassungen vornehmen, wenn nötig. Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihr Geld auch wirklich gut angelegt ist.

Wenn Sie Ihre Ads beim Marktführer Google schalten, dann können Sie diese auch problemlos an Ihr Google Data Studio anbinden. So erhalten Sie alle relevanten Kennzahlen in einem übersichtlichen Dashboard und können so schnell erkennen, welche Ads gut funktionieren und welche nicht. Google Data Studio ist kostenlos und einfach zu bedienen, so dass es auch für weniger technikaffine Personen geeignet ist.

Tipp Nr. 6: Webinar-Marketing

Mit dem Anbieten von kostenfreien Webinaren können Sie mehr Traffic generieren. Webinare sind Online-Seminare, die Sie live im Internet übertragen oder als Aufzeichnung zu festen Terminen ablaufen lassen (Auto-Webinar). Hier können Sie Ihre Zielgruppe direkt ansprechen und mit ihnen in Kontakt treten. Durch das Anbieten von Webinaren können Sie Ihren Bekanntheitsgrad steigern und so mehr Traffic auf Ihre Webseite lenken. Parallel zum eigentlichen Webinar sollten Sie das Anmeldeformular nutzen, um auch hier einen Opt-in für Ihren Newsletter zu gewinnen.

Ihr Webinar ist dabei nicht nur eine Trafficquelle, sondern kann auch direkt als weiterer Vertriebskanal oder für das Lead Nurturing genutzt werden. Bieten Sie Ihren Zuschauern beispielsweise am Ende des Webinars einen Rabatt für Ihr Produkt an oder stellen Sie ihnen weitere Informationen zur Verfügung. Sie können Ihre Zuschauer bspw. auch für ein kostenfreies Beratungsgespräch gewinnen und selbstverständlich die Teilnehmer im Nachgang auch proaktiv angehen.

Das gute am Webinar-Marketing ist, dass Sie hier fast alle Prozesse vollständig automatisieren können. So müssen Sie sich nur um die Organisation und Durchführung des eigentlichen Webinars kümmern. Die Anmeldung und Einladung der Teilnehmer übernehmen heutzutage spezialisierte Tools wie Webinaris. Auch die Erstellung der Aufzeichnung und das Nachbearbeiten des Webinars wird Ihnen von diesem Tool abgenommen. So können Sie sich voll und ganz auf den Inhalt Ihres Webinars konzentrieren und müssen sich um nichts anderes kümmern.

Wenn Sie ein Live-Webinar halten möchten, dann sollten Sie hier für die Abwicklung auch Zoom in Betracht ziehen. Durch die Bekanntheit, die Zoom mittlerweile hat, stellt die Nutzung eine zusätzliche vertrauensbildende Maßnahme dar. Schnittstellen für Ihr E-Mail-Marketing Tool sind auch hier möglich.

Tipp Nr. 7: Backlinks

Häufig wird von Backlinks nur im Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung gesprochen, dabei sind diese nicht nur für das Ranking gut, sondern können auch selbst unmittelbar mehr Traffic generieren. Backlinks sind Links von externen Seiten zu Ihrer eigenen Webseite. Durch das Setzen von Backlinks können Sie Ihren Bekanntheitsgrad steigern und so mehr Traffic auf die eigene Seite lenken.

Backlinks sind also eine Art Empfehlung von anderen Seiten hin zu Ihrer. Gewinnen Sie also zusätzliche Backlinks, dann generieren Sie hierdurch auch mehr Traffic. Konkret können Sie dies durch das Erstellen von Gastbeiträgen auf anderen Seiten, durch das Verfassen von Kommentaren oder durch das Einbinden Ihrer Webseite in soziale Netzwerke tun. Allerdings sollten Sie beim Erstellen von Backlinks unbedingt auf die Qualität der Seite achten, auf der der Link gesetzt wird. Ein Link von einer schlechten Seite kann Ihrem Ranking sogar schaden und sollte daher vermieden werden.

Tipp Nr. 8: Google My Business

Mit Google My Business können Sie Ihr Unternehmen in der Google Suche und Maps anzeigen lassen. Hierfür müssen Sie sich lediglich kostenlos bei Google anmelden und Ihr Unternehmen eintragen. Sobald Sie Ihr Unternehmen in Google My Business eingetragen haben, wird es in der Suche und in den Maps angezeigt. Durch die Eintragung in Google My Business können Sie Ihren Bekanntheitsgrad steigern und so mehr Traffic auf die eigene Seite lenken.

Google vergibt hier die Sichtbarkeit in der Suche und in den Maps nach bestimmten Kriterien. Achten Sie daher darauf, dass Sie alle notwendigen Informationen angeben und aktuell halten. Zusätzlich können Sie auch Bilder und Videos von Ihrem Unternehmen einbinden, um so die Aufmerksamkeit der Suchenden zu steigern. Halten Sie auch unbedingt immer die Bewertungen im Blick. Diese sollten möglichst positiv ausfallen, da negativ bewertete Unternehmen in der Regel weniger Traffic generieren.

Tipp Nr. 9: YouTube

YouTube ist bekanntermaßen die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und bietet Ihnen damit eine große Chance, mehr Traffic auf die eigene Seite zu lenken. Durch das Erstellen von Videos können Sie Ihren Bekanntheitsgrad steigern und so mehr Aufmerksamkeit generieren. Achten Sie bei der Erstellung der Videos jedoch unbedingt auf eine gute Qualität, damit diese auch von den Suchenden angeklickt werden.

YouTube ist bekanntermaßen die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und bietet Ihnen damit eine große Chance, mehr Traffic auf die eigene Seite zu lenken. Durch das Erstellen von Videos können Sie Ihren Bekanntheitsgrad steigern und so mehr Aufmerksamkeit generieren. Achten Sie bei der Erstellung der Videos jedoch unbedingt auf eine gute Qualität, damit diese auch von den Suchenden angeklickt werden.

Tipp Nr. 10: Native Advertising

Native Advertising ist eine spezielle Art des Online Marketings, bei der Werbung in einem redaktionellen Umfeld platziert wird. Die Werbung soll hierbei so natürlich wie möglich in das Umfeld integriert werden, sodass die Suchenden diese kaum als Werbung wahrnehmen. Durch Native Advertising können Sie Ihren Bekanntheitsgrad steigern und so mehr Traffic auf die eigene Seite, z.B. den Blog, lenken.

Besonders effektiv ist Native Advertising, wenn die Werbung thematisch zu dem redaktionellen Umfeld passt. Die Suchenden sollten hier also möglichst die Werbung als interessanten Artikel wahrnehmen und nicht als störendes Element. Achten Sie bei der Erstellung der Werbung also unbedingt auf eine ansprechende Gestaltung und einen interessanten Aufhänger.

Fazit

Die wichtigsten Stichworte sind Qualität und Relevanz. Durch das Umsetzen der oben genannten Tipps können Sie mehr Traffic generieren. Achten Sie hierbei jedoch immer darauf, dass Sie qualitativ hochwertigen Content bereitstellen, damit die Suchenden auch auf Ihrer Seite bleiben. Nutzen Sie zudem die verschiedenen Möglichkeiten des Online Marketings, um Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und so mehr Traffic auf die eigene Seite zu lenken. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie mehr Traffic für Ihre Seite generieren möchten.